BOINCcast

Der erste deutschsprachige Podcast
zum Thema Distributed Computing!

Teambanner:

BOINCcast #33 - BOINC als soziales Netzwerk?

boinccast || 06.01.08, 15:21:07 || Kommentare (4)

 
 
Ein frohes neues Jahr allen meinen Hörern!
Themen heute: BOINC als soziales Netzwerk im Web 2.0? / Linktips / Comming Up on BOINCcast

Linktips:
Ctrl+Alt+Del
Questionable Content
Dork Tower
xkcd

Datei herunterladen
(8,3 MB | MP3)
 
 
 
RSS Kommentare des Beitrags (RSS-Feed)
  1. davidak sagt am Jan 7, 2008 @ 23:52:

    Ich finde, dass viele der Websiten ziemlich hässlich aussehen.
    Aber Web 2.0???
    Das muss nun wirklich nicht sein.
    Dafür gibt es doch diese ganzen Sachen wie MySpace und so.
    Dann kann man in der Boinc Website als Beschreibung der eigenen Person den Link dazu schreiben oder so.

    Die Seiten müssen schöner und stabiler werden.
    Seti@Home war mal über 2 Tage down.
    Und das wo ich gerade damit angefangen hatte, dort mitzumchen.
    Das Deprimiert einen, wenn der BOINC-Client die fertigen Packete nicht hochladen kann.
    Aber ich hab Gedult...

    Mann sollte sich auf das konzentrieren, was wir im Moment haben und das verbessern.

    Ich hätte das Interview gerne in deutsch.
    Auf englisch versteh ich immer nur die Hälfte :D

    PS: Dein Sicherheitscode ist echt schwer zu lesen ;-)
    2. Versuch...
    Oder hat das jetzt geklappt???

    schöne Grüsse
    David K.
     
  2. Benni sagt am Jan 13, 2008 @ 01:35:

    Also mir gefällt die Idee mit Web2.0!

    Für viele Leute ist boink einfach zu langweilig und ohne ein gutes und aktives Team (ich empfehle hier natürlich rechenkraft.net ;) ) ist die ganze Sache doch recht einsam.

    Durch ein Social-Network finden auch Neulinge schnell viele gute Kontakte und Teams.
    Aber auch "alte Hasen" kommen mit vielen anderen Crunchern aus aller Welt, also prinzipiell Leuten mit gleichen Interesse (Wissenschaft/Computer), in Kontakt. Das klingt spannend und fördert die Langzeitmotivation.
    Ist halt mal was anderes als "nur" ein Wettrennen um die meisten Credits ;)

    Zu den anderen Punkten: Interviews sind eine spannende Sache - von mir aus gern auch auf englisch, man kann das Interview dann in Auszügen im nachhinein ja ins Deutsche übersetzten.

    Du kannst dir ja mal das Projekt POEM@home für eine der nächsten Sendungen anschauen. Der Teamleiter ist sehr offen im Forum, vielleicht würde der sich ja auch mal interviewen lassen ;)

    Abschließen wollte ich sagen, dass mir die Seite gut gefällt, weiter so!

    Ciao
    sanhaji

    P.S.: Das Captcha ist unter Firefox bei mir nicht lesbar.
     
  3. blackdeath sagt am Mar 29, 2008 @ 15:23:

    Also ich finde die Idee mit den Interviews sehr gut. Schön wäre es sicher auf deutsch, aber ein nicht zu heftiges englisch fände ich nicht problematisch. Lieber Informationen auf englisch als gar keine :)
     
  4. Miko sagt am Mar 31, 2008 @ 15:11:

    vielleicht geht sowas mit ner art plugin, sodas jeder projektadmin selber entscheiden kann was er macht oder auch nicht.
    meine erfahrung ist das die kommunikation unter den usern zwar sehr schön ist, aber fast nicht zur "rekrutierung" neuer teilnehmer taugt. Fakt ist, das z.b. im forum sehr wenig gepostet wird wenn alles andere im projekt gut läuft. ausnahmen sind useraktivitäten wie z.b. ein teamrace.

    ich setze mich sehr für das rein deutsche ein obwohl ich einigermassen gut englisch kann. es gibt aber viele BOINC user die nur schlecht oder gar kein englisch können! Für die solltest du die fragen und antworten während einem interview gleich übersetzen! so hat jeder was davon. man hört das englische original (und kann sich seine eigene übersetzung machen) und "nichtenglischsprecher" haben eben nur deine übersetzung, verstehen aber worum es geht.
     

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.